Christian Calderone

Für Sie in den Landtag!


1000 Teilnehmer bei Musikerbundesfest in Bieste

Neuenkirchen-Vörden I Bramscher Nachrichten vom 08. Mai 2017

Etwa 1000 Aktive aus 19 Vereinen kamen am Sonntag zum Südoldenburger Musikerbundesfest nach Neuenkirchen-Vörden. Ein Umzug und ein Konzert auf dem Schützenplatz in Bieste gehörten zum Programm.

Ein Verein nach dem andern marschierte musizierend auf dem Platz vor dem Rathaus ein, wo sie vom Vorsitzendem des gastgebenden Instrumental Musikvereins (IMV), Ulrich Kettler, begrüßt wurden. Dabei standen ihm die festlich gekleideten Ehrendamen und eine Kapelle unter der Leitung von Dirigent Heiko Maschmeier zur Seite.

Nach und nach füllte sich der Parkplatz neben dem Rathaus mit den angereisten Musikern, die jeweils von Kindern mit den entsprechenden Namensschildern der Vereine erwartet wurden. Zahlreiche Zuschauer hatten sich an der Küsterstraße vor dem Rathaus eingefunden, um diesem nicht alltäglichem Spektakel beizuwohnen.

Anschließend marschierten die Gruppen angeführt von der Kutsche mit den Ehrendamen zum Ehrenmahl an der Großen Straße zu dem traditionellen Totengedenken. Dort hielt der Vorsitzende des Musikerbundes Ulrich Wichmann eine kurze Andacht. Flankiert von vielen Schaulustigen marschierten die Musiker danach entlang der geschmückten Straßen durch die Eschsiedlung, wo es eine kleine Wegzehrung gab, zum Schützenplatz in Bieste.

Dort sortierten sich die Musiker getrennt nach Instrumenten zu einem riesigen Orchester um unter der Leitung von Dirigent Harald Kuper gemeinsam zu musizieren. Nach dem Stück „Music is my world“ war sicherlich der eigens zu diesem Anlass von Heiko Maschmann komponierte Marsch ein musikalischer Höhepunkt der Veranstaltung. Mit dem Lied „Mit Spiel voran“ endete das gemeinsame Konzert.

In seinem Grußwort erinnerte Bürgermeister Ansgar Brockmann an die Gründung der Musikschule Neuenkirchen-Vörden vor 24 Jahren und freute sich darüber, dass sich die Musikvereine in der Gemeinde heute keine Sorgen um den Nachwuchs machen müssten. Auch der stellvertretende Landrat Friedhelm Biestmann betonte in seinem Grußwort den hohen Stellenwert der nachhaltigen Integration bei der Nachwuchsförderung durch die Musikvereine.

Sage und schreibe 28 Ehrungen durfte der Vorsitzende Ulrich Wichmann an diesem Tag vornehmen. Allein 13 Jubilare, die seit mindestens 40 Jahren im Musikerbund aktiv sind, erhielten ihre Urkunden auf der Naturbühne auf dem Schützenplatz.

Im Anschluss an die Verleihung ging es im Festzelt weiter wo ein Verein nach dem andern ein Musikstück spielte. Zu den zahlreichen Zuhörern gesellten sich auch Bundestagsmitglied Franz-Josef Holzenkamp und der Landtagsabgeordnete Christian Calderone.