Christian Calderone

Für Sie in den Landtag!


Achttägige Fahrt ins Heilige Land mit Kolping im November

Quakenbrück I Pressemitteilung von 11. März 2018

Zu einer Pilger- und Informationsfahrt nach Israel lädt die Kolpingfamilie Quakenbrück in der Zeit vom 05. bis zum 12. November 2018 ein. 

Im Rahmen seiner Orientreise 1898 übergab Kaiser Wilhelm II. dem „Deutschen Verein vom Heiligen Land“ ein in unmittelbarer Nähe des Abendmahlssaal gelegenes Grundstück, auf dem in den folgenden Jahren Dormitio-Kirche und -Kloster entstehen sollten, hier der Kirchturm.

Im Rahmen seiner Orientreise 1898 übergab Kaiser Wilhelm II. dem „Deutschen Verein vom Heiligen Land“ ein in unmittelbarer Nähe des Abendmahlssaal gelegenes Grundstück, auf dem in den folgenden Jahren Dormitio-Kirche und -Kloster entstehen sollten, hier der Kirchturm.

Die Reise steht unter der geistlichen Leitung von Präses Ralf Krause aus der Pfarreiengemeinschaft Artland und unter der Reiseleitung von Kolpingbruder Christian Calderone. Abflug ist am 05. November 2018 von Hamburg aus Richtung Tel Aviv mit SwissAir, Rückflug am 12. November 2018 mit Lufthansa wieder nach Hamburg. In Israel steht der Reisegruppe ein deutschsprachiger Guide zur Verfügung, der durch das Land begleiten wird.

Die ersten drei Tage wird die Gruppe im Norden Israels, in Galiläa, verbringen: Der Besuch der heiligen Stätten am See Genezareth, eine Fahrt auf den Berg Tabor und nach Nazareth, aber auch eine Weinprobe auf den Golanhöhen in der „Golan Heights Winery“ stehen auf dem Programm.

Am vierten Tag macht sich die Gruppe im Reisebus durch das Jordantal und die Wüste Juda auf nach Jerusalem. Unterwegs sind eine Begehung der Bergfeste Masada, die Möglichkeit zu einem Bad im Toten Meer und ein Besuch der Ausgrabungsstätte Qumran vorgesehen.

In Jerusalem steht, bei vier Übernachtungen, die Altstadt mit der Klagemauer und dem Western Wall Tunnel, dem Ölberg, dem Kreuzweg auf der Via Dolorosa, der Grabeskirche und dem Christliche Zion mit Abendmahlssaal und der deutschsprachigen Dormitio-Benediktinerabtei im Mittelpunkt.

Neben der in den Jahren 2016 und 2017 renovierten Aedikula, dem überlieferten Ort des Grabes Jesu, wird auch die Fahrt zur Geburtskirche nach Bethlehem ein Höhepunkt der Reise sein.

Ein Besuch der Gedenkstätte Yad Vaschem führt die Besucher aus dem Osnabrücker Land  in die gemeinsame Geschichte, Gespräche über die aktuelle politische und Sicherheitslage mit einem Vertreter der israelischen Regierung und einem Vertreter einer in Israel tätigen deutschen politischen Stiftung runden das „neuzeitliche Programm“ ab.

Mögliche Bedenken wegen der Sicherheitslage im Heiligen Land nehmen die Kolpinger ernst, betonen aber auch: „Wir reisen mit Biblische Reisen, dem profiliertesten Anbieter für Heilig-Land-Fahrten, der die Lage in Israel sehr genau beobachtet.“

Weitere Informationen, einen Flyer mit dem genauen Programm und den Reisekosten und die Anmeldeunterlagen können angefordert werden bei Christian Calderone unter der Telefonnummer 05431-2260 oder der Mailadresse info@calderone.de .