Christian Calderone

Für Sie in den Landtag!


Das Land bezuschusst die moobil+ – Busse

Neuenkirchen-Vörden I Oldenburgische Volkszeitung vom 22. März 2019

Das Busunternehmen Hedemann erhält etwa 152.000 Euro von der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen. Davon werden die vier Minibusse mit PKW-Motor, die seit 2014 jeweils 500.000 Kilometer zurückgelegt haben, ersetzt. Die vier neuen Busse werden ausschließlich für den öffentlichen Linienverkehr genutzt.

Für 60 Prozent der Gesamtkosten muss der Subunternehmer Andreas Hedemann selbst aufkommen. „Insgesamt werden sich die Kosten der neuen Busse auf 380.107 Euro belaufen“, sagt der Geschäftsführer.

nach fünf Jahren Einsatz des Rufbussystems zieht Hedemann ein positives Fazit. Pro Bus konnten im vergangenen Jahr 11.159 Fahrgäste fast 83.000 Kilometer befördert werden. Im Vergleich zum ersten Jahr konnte sich damit die Zahl der beförderten Personen verdoppeln, freut er sich.

Christian Calderone, CDU-Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Bersenbrück sowie Guido Pott, SPD-Landtagsabgeordneter aus Osnabrück, der sich auch für die Belange von Damme und Neuenkirchen stark macht, habe ich für den finanziellen Zuschuss in Hannover eingesetzt. Da Heidemann Subunternehmer ist, war es schwierig für ihn, Zuschüsse zu erhalten, erzählt er. Dies habe er nicht nachvollziehen können, da es sich bei den Mobil-Plus-Bussen ausschließlich um Busse für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) handele.

Wann die neuen Minibusse in Neuenkirchen lossollen, konnte Heidemann nich nicht sagen. Er geht davon aus, dass schon in diesem Jahr due ersten Fahrten möglich sind. Da einige Linien sehr gut frequentiert seien, sollen zwei größere Busse mit jeweils zwölf Sitzen sowie zwei Klappsitzen angeschafft werden. In den bisherigen Bussen fanden acht Personen Platz. Auch zwei Busse dieser Art sollen gekauft werden. „Die Busse fahren mit Euro-6-Abgasnorm“, so Hedemann. Diese hätten den geringsten Schadstoffausstoß. Für Elektrobusse seien die Strecken zu lang, so der Geschäftsführer. Bisher fahren die Busse nur von Montag bis Freitag zwischen sechs und 19 Uhr. Hermann Schütte, Kreistagsabgeordneter der SPD für Neuenkirchen-Vörden, fordert eine siebentägige Busversorgung. Das könne vor allem Touristen in den Landkreis locken, sagt er. Die neuen Busse werden auf der Schnellbuslinie S60 zwischen Damme und Vechta, der Linie 625 zwischen Neuenkirchen, Damme und dem Dümmer sowie auf den Linien 635 von Neuenkirchen über Vörden und Damme nach Steinfeld sowie der 655 von Damme nach Holdorf eingesetzt.