Christian Calderone

Für Sie in den Landtag!


„Krankenhausstandort Ankum erhalten!“

Hannover/Ankum I Pressemitteilung vom 07. Mai 2018

Mit der Senioren-Union Ankum-Eggermühlen-Kettenkamp der CDU begrüßte der Landtagsabgeordnete Christian Calderone eine sehr interessierte Besuchergruppe im Niedersächsischen Landtag. Neben dem Besuch einer Plenarsitzung stand dabei das persönliche Gespräch im Mittelpunkt.

Besuch im Niedersächsischen Landtag der Senioren Union Ankum-Eggermühlen-Kettenkamp im Niedersächsischen Landtag.

Besuch im Niedersächsischen Landtag der Senioren Union Ankum-Eggermühlen-Kettenkamp im Niedersächsischen Landtag.

Hier ging es unter anderem um die geplante Kindergartenbeitragsfreihei: „Das ist ein positives Signal für junge Familien und entlastet insbesondere den Mittelstand“, freuten sich die Gäste. Das Marienhospital, welches zum Verbund der Niels-Stensen-Kliniken gehört, war ebenfalls Thema: „Erhalt des Krankenhausstandortes Ankum und Investitionen in die Gebäudesubstanz sind mir ein großes Anliegen“, erklärte Calderone. Der Standort sei aus seiner Sicht für den Nordkreis „systemrelevant“. Diese Mitteilung begrüßten die Senioren, sei das Krankenhaus doch eine wichtige infrastrukturelle Einrichtung für die Region.

Natürlich beschäftigte die Senioren auch die geplante Höchstspannungsleitung durch die Region. „Ich stehe in dieser Sache in gutem Kontakt mit den Bürgermeistern der beiden im Mittelbereich betroffenen Kommunen, Detert Brummre-Bange aus Ankum und Christian Klütsch aus Bersenbrück“, erläuterte der Landtagsabgeordnete. Wichtig sei, die Belastungen der Bevölkerung zu minimieren und die Entwicklungsmöglichkeiten beider Kommunen durch die Leitung nicht zu beschränken. Allerdings gehe es hierbei nur um die Frage, wie die Leitung durch die Region geführt werde. Verhindern könne die Leitung nur der Bundesgesetzgeber, indem er gesetzliche Grundlagen verändere.