Christian Calderone

Für Sie in den Landtag!


Stadt Fürstenau ehrt ihre engagierten Bürger

Fürstenau I Bersenbrücker Kreisblatt vom 29. Januar 2018

Im Mittelpunkt des Neujahrsempfangs der Stadt Fürstenau standen neben dem Rückblick auf 2017 und dem Ausblick auf 2018 die Ehrungen engagierter Bürger und siegreicher Sportler.

Zum Auftakt des Neujahrsempfangs ließ die Big Band der IGS unter der Leitung von Volker Wohlgemuth „Big Sky“ erklingen. Sodann hieß Bürgermeister Herbert Gans zahlreiche Gäste, darunter die Abgeordneten André Berghegger, Christian Calderone sowie den stellvertretenden Landrat Werner Lager, willkommen. Zunächst ging Gans auf die in diesem Jahr anstehenden Jubiläen der DLRG, der Jugendfeuerwehr und des Bürgerschützenvereins ein. Er erinnerte an den Bau der Windenergieanlagen, die nicht überall zur Freunde der Anwohner arbeiteten. „Wir werden nicht immer alle Mitbürger zufriedenstellen können“, so der Bürgermeister, der daraufhin über einen ausgeglichenen Haushalt ebenso informierte wie über die beginnende Innenstadtsanierung und die gelungene Integration der Flüchtlinge in Fürstenau, unter anderem durch das Café der Begegnung an jedem zweiten Dienstag im Monat. Dank einer großzügigen Spende durch Wolfgang Bröermann könne so einiges für die Flüchtlinge realisiert werden.

Sodann ließen abwechselnd Herbert Gans und Benno Trütken das vergangene Jahr Revue passieren. Sie gingen auf zahlreiche Höhepunkte ein, darunter die Eröffnung von Agravis Technik im Januar, das Jubiläum des Kunstvereins „Wir“ im Februar, die Vergabe des Mittelstandspreises an Brillen Gerdes im März, die Übergabe eines Hilfeleistungsfahrzeuges an die Feuerwehr im April, die Kirmes im Mai, das Burgfest im Juni, das Bürgerschützenfest im Juli, das Schlauchbootrennen im August, das Sommerfest der Kulturen im September, das Richtfest des Gefängnisses im Oktober, die Wiedereröffnung der erneuerten Schlosskirche im November und das Chorkonzert in Verbindung mit dem Weihnachtsmarkt im Dezember. Das Jahr 2018 werde durch mehrere Jubiläen, die Stadtsanierung sowie Märkte, Feste und Tagungen, aber auch durch sportliche Veranstaltungen gekennzeichnet.

Anschließend wurden traditionell Bürger geehrt, die sich besonders um Fürstenau und um Fürstenauer Vereine verdient gemacht haben. So setzt sich Heike Tholemeyer-Nöring für den Amphibienschutz ein und hilft in der Naturschutzgruppe bei der Rettung von Molchen und Erdkröten. Ein Urgestein im Bürgerschützenverein Fürstenau ist Heinz Elschen. Der traditionsbewusste Schützenbruder wurde für die langjährige ehrenamtliche Aufgabe als Fahnenträger ausgezeichnet. Cornelia Geers vom Schützenverein Hollenstede hingegen sorgt seit vielen Jahren als zweite Kassiererin mit dafür, dass die Finanzen stimmen. Beim Ablauf des Schützenvereins engagiert sie sich vorbildlich. Weit über zehn Jahre bereiten Marianne Grave, Agnes Schweins und Anne Wübbel die Sternsingeraktion der katholischen Kirche in Fürstenau vor und organisieren diese. Damit wurde Kindern weltweit geholfen. Weiterhin gab es eine Anerkennung für Thomas Schumacher vom Sportverein Hollenstede. Er leistete engagierte Arbeit als Jugendtrainer sowie im Seniorenbereich und als Schiedsrichter. Obendrein ist er Fußballobmann des SV Hollenstede. Ein Urgestein des Heimatvereins Settrup ist Wolfgang Meyer, der diese Organisation zwanzig Jahre lang führte und nach wie vor für den Bauernmarkt verantwortlich zeichnet. Über den Sonderpreis für einen Videofilm vom Fürstenauer Weihnachtsmacht freute sich Lena Bonk.