Christian Calderone

Für Sie in den Landtag!


Umbauarbeiten für die Sekundäraue an der Mühlenhase beginnen

Quakenbrück I Pressemitteilung der CDU-Stadtratsfraktion vom 22. Mai 2018

In erster Linie dem Hochwasserschutz soll die neue Sekundäraue im nördlichen Bereich der Großen Mühlenhase in Quakenbrück dienen. Diese hatte die CDU-Stadtratsfraktion 2016 im Zuge der Ausweisung des neuen Baugebietes „Hartlage West“ beantragt – und dafür im Stadtrat eine Mehrheit gefunden.

Machten sich vor Ort ein Bild: Mitglieder der CDU-Stadtratsfraktion Quakenbrück begutachten Ort und Umfang der Erdarbeiten für die Schaffung der Sekundäraue an der Großen Mühlenhase.

Machten sich vor Ort ein Bild: Mitglieder der CDU-Stadtratsfraktion Quakenbrück begutachten Ort und Umfang der Erdarbeiten für die Schaffung der Sekundäraue an der Großen Mühlenhase.

 

„Nun geht es los“, freut sich CDU-Fraktionsvorsitzender Christian Calderone. Zusammen mit weiteren Kollegen aus der CDU-Fraktion hat er sich vor Ort begeben, um sich den Ausbauplan durch den stellvertretenden Stadtdirektor Frank Wuller vorstellen zu lassen. Insgesamt 140.000 Euro stehen für die Realisierung der Maßnahme im Haushalt 2018 bereit, die in Kooperation mit dem Landschaftsverband „Hase-Wasseracht“ aus Essen/Oldenburg umgesetzt wird. 

„Aus unserer Sicht entsteht hier an der Mühlenhase ein neues ökologisches Kleinod, welches zwar in erster Linie dem Hochwasserschutz aus nördlicher Richtung dienen soll, der Natur aber auch Raum zur Entfaltung zurück geben wird“, so Calderone. Bisher drückte das Wasser im Hochwasserfall vom „Essener Kanal“ regelmäßig in die Mühlenhase hinein, so dass dort hohe Wasserstände bis in angrenzende Gärten und ein verminderter Ablauf der Regenwasserkanalisation aus Teilen des Stadtteiles Hengelage verzeichnet wurden. „Die CDU erhofft sich durch diese Maßnahem eine verbesserte Situation für die Anlieger der Hengelage.“

Und schließlich zeigten sich auch Heinrich Bley und Bernd Stöver als CDU-Mitglieder im Bauausschuss überzeugt davon, dass das Bauprojekt, welches eine rein freiwillige Maßnahme der Stadt darstellt und nicht aufgrund rechtlicher Anforderungen in die Wege geleitet wurde, die Bedeutung der Hase für die Stadt Quakenbrück betont: „Nach den guten Erfahrungen durch den Bau der Solengleite an der Überfallhase wird hier im Norden der Stadt eine weitere positive Entwicklung in kurzer Zeit bereits sichtbar sein!“ Noch im Mai sollen nämlich die Bauarbeiten an der Mühlenhase beginnen und in diesem Jahr auch abgeschlossen werden.