Christian Calderone

Für Sie in den Landtag!


Vorschlag zum Skaterpark wird begrüßt!

Quakenbrück I Pressemitteilung der CDU-Stadtratsfraktion vom 26. Oktober 2019

Auf große Unterstützung bei der CDU-Stadtratsfraktion traf der Antrag des Jugendparlamentes Artland, im Bereich der ehemaligen Bahnbrache in Quakenbrück eine neue Skateranlage einzurichten. „Wir freuen uns über das Engagement der jugendlichen Parlamentarier, an den Stadtrat mit einem überlegten und durch eine Umfrage unter Jugendlichen untermauerten Vorschlag heranzutreten“, sagte der CDU-Fraktionsvorsitzende Christian Calderone.

Jugendparlament im Gespräch mit der CDU-Stadtratsfraktion: Im Bereich der so genannten Bahnbrache sollen eine Skater- und Soccer-Anlage entstehen.

Jugendparlament im Gespräch mit der CDU-Stadtratsfraktion: Im Bereich der so genannten Bahnbrache sollen eine Skater- und Soccer-Anlage entstehen.

Angestoßen wurde die Diskussion aufgrund eines Schreibens von Pastorin Christina Richter, die darauf hingewiesen hatte, dass Jugendliche die Kirchentreppen der St.-Petrus-Kirche als „Skateranlage“ nutzten, was insbesondere durch die Nähe zur Artlandstraße auch ein Unfallrisiko in sich trage. Im Nachklang hatte die CDU-Stadtratsfraktion einen Antrag auf Errichtung einer Skateranlage in der Neustadt gestellt und dazu einen Platz am Mehrgenerationenhaus vorgeschlagen.

Nach dem Gespräch mit dem Vorstand des Artländer Jugendparlamentes unter Vorsitz von Hendrik Stottmann sagten die Christdemokraten: „Wir können die Argumente des Jugendparlamentes sehr gut nachvollziehen“. Insbesondere hob Calderone positiv die Umfrage des Jugendparlamentes unter Artländer Schülerinnen und Schüler hervor, die sich mit Standort und Angebot einer öffentlichen Sportanlage befasste. Und Stadtbürgermeister Matthias Brüggemann ergänzte: „Die CDU-Fraktion wird im Stadtrat beantragen, dem Vorschlag des Jugendparlamentes zu folgen und am Standort Bahnbrache eine Skateranlage zu errichten.“ Zusätzlich soll ein Soccer-Platz errichtet werden, so dass zwei Sportangebote im geographischen Zentrum der Stadt neu entstünden.

„Wir freuen uns über die Vorschläge des Jugendparlamentes und auf eine weiter gute Zusammenarbeit“, hob Marion Haidukiewitz hervor, die für die CDU-Fraktion im Ausschuss für Soziales, Jugend & Kultur sitzt. Treffen zwischen Artländer Jugendparlament und CDU-Stadtratsfraktion soll es in Zukunft in regelmäßigen Abständen geben.