Christian Calderone

Für Sie in den Landtag!


Mehr Verkehrssicherheit durch Kreisel an der Wohlstraße

Quakenbrück I Pressemitteilung vom 04. April 2019

Jetzt geht es los! Gemeint sind die Planungen für den Kreisel Wohldstraße/Schützenhofallee/Meyerskamp. „Damit wird eine Projekt der CDU in Quakenbrück umgesetzt“, so Fraktionsmitglied Emma Weiss. Weiss, die auch stellvertretende Stadtbürgermeisterin ist, betonte, dass durch den Kreiselbau am Ortseingang aus Richtung Dinklage und durch die damit verbunden Geschwindigkeitsreduktion auch die Verkehrssicherheit erhöht werden soll.

Vor-Ort-Termin an der Kreuzung Wohldstraße/Schützenhofallee/Meyerskamp: Die Planungen für den Kreiselneubau am Ortseingang Quakenbrücks laufen in diesem Jahr an. 2020 soll nach dem Willen der CDU gebaut werden.

Vor-Ort-Termin an der Kreuzung Wohldstraße/Schützenhofallee/Meyerskamp: Die Planungen für den Kreiselneubau am Ortseingang Quakenbrücks laufen in diesem Jahr an. 2020 soll nach dem Willen der CDU gebaut werden.

„Dies gilt für Schülerinnen und Schüler, die über diesen Weg die Quakenbrücker Schulen besuchen, aber auch für alle Bürgerinnen und Bürger, die die Wohldstraße kreuzen, um das Naherholungsgebiet Schützenhof aufzusuchen. 

Weiss hob auch zwei weitere Kreiselbauprojekte vor, die aktuell im Rat diskutiert werden: Der Kreisel Badberger Straße/Niedersachsenstraße werde noch in diesem Jahr erneuert, um eine bessere Querungsmöglichkeit für Schülerinnen und Schüler zu erreichen, die aus der Quakenbrücker Neustadt und aus Badbergen kommend, das Artland-Gymnasium erreichen wollen.

Und ein weiterer Kreisel werde an der Einmündung der Artlandstraße auf die Friedrichstraße geplant, der auch eine gute Anbindung an die Bahnbrache sicherstellen soll. Dieser Kreisel ist, ergänzte CDU-Ratsmitglied Heinrich Bley, bereits in den Bebauungsplänen verankert. Er solle auch der besseren Verbindung der Stadtteile dienen.

Und an diesen besseren Verbindungen arbeite auch die CDU weiter: „Wir brauchen bessere Verbindungen insbesondere für Fußgänger und Radfahrer zwischen Alt- und Neustadt“, sagte CDU-Fraktionsvorsitzender Christian Calderone. Das „ewige Thema“ Quakenbrücker Kommunalpolitik solle und müsse zu einem Ergebnis gebracht werden. Daran wolle die CDU auch in den nächsten Monaten fraktionsübergreifend mitwirken.